Aktuelle Informationen

  • Jahresablaufplan

    Der Jahresablaufplan für das Schuljahr 2020/2021 wurde genehmigt. Sie können ihn hier als...

    Weiterlesen...

  • Anmeldung Fachschule für Technik

    Für das Schuljahr 2020/2021 nehmen wir wieder Bewerbungen für die Fachschule für Technik...

    Weiterlesen...

  • Neue Stundenpläne

      Ab 20.01.2020 sind für das 2. Halbjahr Schuljahr 2019/2020 neue Stundenpläne gültig. Für den...

    Weiterlesen...

   

für Schüler/Auszubildende

Jeder Schüler/Auszubildende unterliegt der schriftlichen Meldepflicht bei folgenden Unfällen:

  • Unfall auf dem Weg zur/von der Schule
  • Unfall während des Unterrichts in der Schule
  • Unfall während des Praktikums

Das Formular ist ausgefüllt bis zum dritten Tag nach dem Unfall an unsere Schule zu senden bzw. in unserem Sekretariat (Zimmer 17) abzugeben.

Beim Ausfüllen des Formulares ist Folgendes zu beachten:

  • Das Formular ist in allen Punkten auszufüllen. Insbesondere sind die Namen und genauen Anschriften der behandelnden Ärzte/Zahnärzte in der Unfallanzeige anzugeben.
  • Sollte es sich bei dem Ereignis um einen Verkehrsunfall handeln und die Polizei war vor Ort, ist ebenfalls deren Dienststelle und Tagebuch-Nr., unter welcher der Vorgang registriert ist, anzugeben.

Unfallanzeige für Kinder in Tageseinrichtungen, Schüler, Studierende

 

Dem BSZ für Technik ist kein eigenes Wohnheim angegliedert.

Für Schüler/Auszubildende, welche eine Unterkunft in Dresden benötigen, besteht die Möglichkeit, sich bei nachfolgenden Anbietern ein Angebot einzuholen.

Wohnheim / Zimmervermietung Telefon / Fax E-Mail / URL
Zimmervermietung
Rüdiger Budäus
Hedwigstraße 5
01097 Dresden
Tel.: 0351/8746900
Mobil: 0172/3404677
Fax: 03212/1099408

email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

http://www.privatzimmer-dresden.com

Pension Garni No. 11
Rüdiger Budäus
Alttolkewitz 11
01279 Dresden

Tel.: 0351/8746900
Fax: 03212/1099408
Mobil: 0172/3404677

email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

http://www.pension-garni-dresden.de

Wohnungsvermietung
Jürgen Ritter
Tel.: 0351/8363057 email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
City-Herberge
Lingnerallee 3
01069 Dresden
Tel.: 0351/4859900
Fax: 0351/4859901
email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

http://www.city-herberge.de

Sächsische Bildungsgesellschaft
für Umweltschutz und Chemieberufe
Dresden mbH
Gutenbergstraße 6
01307 Dresden
Tel.: 0351/4445734
Fax: 0351/4445754
email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

http://www.sbg-dresden.de/index.php?id=1519

Handwerkskammer Dresden
Gästehaus
Am Lagerplatz 8
01099 Dresden
Tel.: 0351/8087701
Fax: 0351/8087704

email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

http://www.hwk-dresden.de

Wohnanlage Haus des
Kfz-Gewerbes GmbH
Tiergartenstraße 94
01219 Dresden

Ansprechpartnertin:
Nina Kaiser
Mitarbeiterin Berufsbildung

Tel.: 0351/2539345
Fax: 0351/2539309
email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

http://www.kfz-dresden.de

KLK Vermietungsgesellschaft
Reicker Str. 12
01219 Dresden

Tel.: 0351/2723426
Fax: 0351/2729475

email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

http://www.klk-vermietung.de

Auf dieser Website wurden verschiedene Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für alle diese Links gilt: Es wird ausdrücklich erklärt, dass keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und den Inhalt dieser gelinkten Seiten genommen wurde. Deshalb wird sich hiermit ausdrücklich von den Inhalten der gelinkten Seiten distanziert. 

Abrechnung der Wohnheimkosten

Die Zuständigkeit für die Beantragung und Abrechnung der Wohnheimkosten richtet sich nach dem Hauptwohnsitz der Schüler

  • in einem Landkreis:
    • Landratsamt
  • in einer kreisfreien Stadt (Chemnitz, Dresden, Leipzig):
    • Stadtverwaltung
 

Antrag auf Erstattung der notwendigen Schülerbeförderungskosten bei der Landeshauptstadt Dresden

Der Antrag für Schüler/Auszubildende unserer Schule muss Online auf der Homepage der Landeshauptstadt Dresden ausgefüllt werden. Der Antrag wird beim Download mit einem eindeutigen Zahlencode versehen und der Antragsteller erhält bei Eingabe seiner E-Mailadresse eine Eingangsbestätigung. Der fertige Antrag muss ausgedruckt, unterschrieben und im Schülersekretariat (Zi. 10) abgegeben werden. Der Tag der Antragstellung ist auf dem Formular eingetragen. Bitte beachten Sie, dass bei minderjährigen Antragstellern der Erziehungsberechtigte unterschreiben muss.

Homepage der Landeshauptstadt Dresden zur Antragsberechtigung und Rechtslage

Satzung Schülerbeförderungskostenerstattung

Onlineantrag der Landeshauptstadt Dresden

 

 

Berechtigt sind Vollzeitschüler:

- ohne eigenes Einkommen (Lehrlingsentgelt)

- welche mindestens einen Schulweg von 3,5 km (eine Strecke) haben

 


Achtung!


Im Falle einer Bewilligung Ihres Antrages erfolgt die Auszahlung nicht automatisch. Am Ende eines jeden Schuljahres ist ein Auszahlungsantrag zu stellen, welcher zur Prüfung und Bestätigung zwingend zusammen mit einer Kopie Ihres Bewilligungsbescheides des Schulverwaltungsamtes im Sekretariat der Schule einzureichen ist.

Der Auszahlungsantrag ist bis zum 30. September nach Ablauf des Schuljahres im Schulsekretariat einzureichen.

 

Auszahlungsantrag PKW inkl. Hinweisblatt Datenschutz gemäß EU-DSGVO (*.pdf, 128 KB)


geändert am: 04.09.2006
03.11.2008
14.09.2012

Alle Kapitel ein-/ausblenden 0. Präambel

Die Hausordnung des Beruflichen Schulzentrums für Technik „Gustav Anton Zeuner“ ist die Grundlage einer vertrauensvollen Zusammenarbeit aller am Schulleben Beteiligten und hat die Verwirklichung des Erziehungs- und Bildungsauftrages der Schule zum Ziel.

Die Hausordnung findet Ergänzung durch folgende innerschulische Ordnungen:

  • objektspezifische Regelungen Brandschutzordnung/Gefahren
  • Computerfachraumordnung
  • Laborordnung
  • Alarmordnung
  • Werkstattordnung
  • Hallenordnung

Diese Hausordnung gilt für alle am BSZ für Technik lernenden weiblichen und männlichen Schüler und Auszubildende aller Altersstufen – im folgenden als „Schüler“ bezeichnet – sowie für die in der Folge genannten Personen.

1. Rechtliche Grundlagen

Grundlagen der Hausordnung sind alle den Schulbetrieb betreffenden Gesetze und Verordnungen des Freistaates Sachsen und Dienstordnungen der Landeshauptstadt Dresden in der jeweils geltenden Fassung.

2. Räumlicher und zeitlicher Geltungsbereich der Hausordnung

2.1. Räumlicher Geltungsbereich

Die Hausordnung gilt im gesamten Bereich des Schulgeländes des Beruflichen Schulzentrums für Technik. Der Bereich des Schulgeländes umfasst das Schulgebäude Gerokstraße, den Bereich des Haupteinganges, den dem Schulgebäude zugeordneten Schulhof und die Parkflächen mit den Einfahrten Permoserstraße (Schülerparkplatz) und Dürerstraße (Lehrerparkplatz).

2.2. Zeitlicher Geltungsbereich

In der Regel entspricht der zeitliche Geltungsbereich den in der Schule beschlossenen Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag von 06:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Sonnabend von 07:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Verantwortlich für das rechtzeitige Öffnen

  • der allgemeinen Unterrichtsräume ist der Hausmeister (bzw. eine Lehrkraft)
  • der Fachräume, Labore, Werkstätten und Umkleideräume ausschließlich der zugeordnete Fachlehrer.

Das Betreten des Schulgeländes und –gebäudes ist Schülern nur im Rahmen schulischer Veranstaltungen gestattet.

Schüler, die auf Grund des Nutzens regionaler Verkehrsmittel bereits in der Zeit von 06:00 Uhr bis 06:30 Uhr das Haus betreten, haben sich ausschließlich im Erdgeschoss an den für Schüler vorgesehenen Sitzmöglichkeiten aufzuhalten.

Unterrichtszeiten:

1. Stunde 07:30 - 08:15 Uhr 7. Stunde 13:25 - 14:10 Uhr

2. Stunde 08:20 - 09:05 Uhr 8. Stunde 14:20 - 15:05 Uhr

3. Stunde 09:25 - 10:10 Uhr 9./10. Stunde 15:15 - 16:45 Uhr

4. Stunde 10:20 - 11:05 Uhr 11./12. Stunde 16:55 - 18:25 Uhr

5. Stunde 11:15 - 12:00 Uhr 13./14. Stunde 18:35 - 20:05 Uhr

6. Stunde 12:30 - 13:15 Uhr 15./16. Stunde 20:15 - 21:45 Uhr

Alle außerschulischen Veranstaltungen bedürfen der Genehmigung durch die Schulleitung.

3. Regeln des Zusammenlebens

Höflichkeit und gegenseitige Achtung sind die Grundregeln für das Zusammenleben der Schüler und Lehrer an unserem Beruflichen Schulzentrum!

3.1
Ordnung und Sauberkeit im gesamten Schulbereich sind oberstes Gebot. Abfall gehört in die bereitstehenden Behältnisse. Besonders ist auf die Reinhaltung der Umkleideräume und sanitären Einrichtungen zu achten.

Der vom Klassenleiter festgelegte wöchentliche Ordnungsdienst hat folgende Aufgaben:

3.1.1 beim Verlassen des Raumes im Tagesablauf mit nachfolgenden Klassen lt. Belegungs- oder Vertretungsplan

  • die Tafel reinigen
  • noch vorhandene Verunreinigungen beseitigen

3.1.2 beim Verlassen des Raumes als letzte Klasse lt. Belegungs- oder Vertretungsplan

  • die Tafel reinigen
  • den Raum besenrein säubern
  • die Stühle hochstellen
  • die Fenster schließen
  • den Papierkorb leeren

3.2
Alle Schüler haben die Pflicht, zum Unterricht pünktlich zu erscheinen, die Arbeitsmaterialien vollständig mitzubringen, die Ausbildungsunterlagen sauber und ordentlich zu führen sowie alle Aufträge und Aufgaben pünktlich zu erledigen.

Sollte eine Klasse 10 Minuten nach Unterrichtsbeginn noch ohne Lehrer sein, so melden der Klassensprecher oder sein Stellvertreter diesen Umstand im Sekretariat, Zimmer 17.

3.3
Der Unterricht darf nicht gestört werden!
Zu spät kommende Schüler warten nach Anklopfen vor dem jeweiligen Raum auf Einlass. Der Grund der Verspätung ist in Schriftform beim jeweiligen Fachlehrer anzugeben.

3.4
Das Essen und Trinken während des Unterrichts ist nicht gestattet. Getränke dürfen nur in verschließbaren Behältnissen, die nicht aus Glas bestehen, in die Unterrichtsräume mitgeführt werden.

3.5
Das Tragen von Symbolen, die dem Grundgesetz widersprechen, sind in der Schule verboten. Die Bekleidung der Schüler hat den Regeln der Höflichkeit im Unterricht zu entsprechen. Kopfbedeckungen sind während der Unterrichtszeit abzusetzen.

3.6
Im Unterricht und in den Pausen ist den Anweisungen der Lehrkräfte nachzukommen. Das gilt auch für Betreuungs- und Freistunden.

3.7
Das Rauchen im BSZ ist nur an den dafür gekennzeichneten Plätzen gestattet.

3.8
Das Mitbringen und der Genuss von Alkohol, Drogen oder anderen Rauschmitteln während der Schulzeit ist sowohl ein Verstoß gegen schulrechtliche Anordnungen als auch gegen das Betäubungsmittelgesetz (BtMG).

Bei einem Verstoß wird der Ausbildungsbetrieb informiert. Der Ausschluss vom Unterricht ist möglich.

3.9
Der Gebrauch von Handys sowie Phono- und Fotogeräten ist im Unterricht und bei Schulveranstaltungen nicht erlaubt. Schüler dürfen mitgebrachte elektrische Geräte nicht an die Schulnetze anschließen!

3.10
Politische Aktionen, kommerzielle Werbung und der Hausordnung zu widerlaufende Aktionen sind auf dem Gelände der Schule verboten. Aushänge und andere Schriften sind zur Genehmigung im Sekretariat vorzulegen.

3.11
Im gesamten Schulgelände gilt die STVO.

Besonders ist auf gegenseitige Rücksichtnahme und das Langsamfahrgebot zu achten. Das Befahren des Schulhofes mit Kfz bedarf der Genehmigung durch die Schulleitung.

Die Nutzung des Lehrerparkplatzes ist ausschließlich dem Lehrpersonal und den Mitarbeitern des Sächsischen Umschulungs- und Fortbildungswerkes vorbehalten.

Die Schüler nutzen den Parkplatz Einfahrt Permoserstraße auf eigene Gefahr.

3.12
Waffen, Reizgas und pyrotechnische Erzeugnisse in die Schule mitzuführen, ist verboten.

Körperverletzung, Hausfriedensbruch und Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten werden durch die Schulleitung polizeilich angezeigt und die strafrechtliche Verfolgung beantragt.

3.13
Die Verhinderung der Teilnahme am Unterricht durch Krankheit oder aus anderen nicht vorhersehbaren zwingenden Gründen ist der Schule lt. Schulbesuchsordnung § 2/(1) unter Angabe des Grundes und der voraussichtlichen Dauer der Verhinderung unverzüglich mitzuteilen. Die Entschuldigungspflicht ist spätestens am zweiten Tag der Verhinderung (fern-)mündlich oder schriftlich zu erfüllen. Im Falle fernmündlicher Verständigung der Schule ist die schriftliche Mitteilung binnen 3 Werktagen nachzureichen.

Jede über diesen Zeitraum hinausgehende Mitteilung zum Fernbleiben vom Unterricht (insbesondere über erfolgte zurückliegende Krankschreibungen) finden keine Anerkennung mehr. Die betreffenden Tage werden mit all den dazugehörenden Konsequenzen als unentschuldigtes Fehlen gewertet.

4. Ahndung von Verstößen

Zur Sicherung des Erziehungs- und Bildungsauftrages sowie zum Schutz von Personen und Sachen können nach dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit Ordnungsmaßnahmen gegenüber Schülern getroffen werden, soweit andere Erziehungsmaßnahmen (z. B. Klassenleitertadel) nicht ausreichen.

Ordnungsmaßnahmen nach Schulgesetz § 39 sind:

    1. schriftlicher Verweis
    2. Überweisung in eine andere Klasse gleicher Klassenstufe oder einen anderen Kurs der gleichen Jahrgangsstufe
    3. Androhung des Ausschlusses aus der Schule
    4. Ausschluss vom Unterricht und anderen schulischen Veranstaltungen bis zu vier Wochen
    5. Ausschluss aus der Schule

5. Versicherungsschutz für Schüler

5.1
Jeder Schüler ist auf dem sichersten, direkten und verkehrsgünstigsten Schulweg und im Rahmen von schulischen Veranstaltungen bei Unfall gesetzlich unfallversichert. Unfälle, auch kleinere Unfälle und Verletzungen, sind sofort dem aufsichtsführenden Lehrer bzw. im Sekretariat, Zimmer 17, anzuzeigen.

"Wegeunfälle sind unverzüglich, spätestens innerhalb von drei Werktagen der Schule anzuzeigen. Ist ein/e Schüler/Schülerin an einer nach Infektionsschutzgesetz meldepflichtigen Infektionskrankheit, akutem Durchfall oder Erbrechen erkrank, welche dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt angezeigt werden muss, ist unverzüglich die Schule in Kenntnis zu setzen."

5.2
Die Sachen der Schüler sind nicht versichert. Der Schulträger haftet im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen.

5.3
Die Bekleidung wird an den Garderoben in den Unterrichtsräumen aufbewahrt.

Ausgenommen davon sind die Labor- und Werkstatträume.

Bei Unterricht in diesen Räumlichkeiten sind für die Aufbewahrung der Garderobe die verschließbaren Schränke zu nutzen. Die jeweiligen Fachlehrer sind für das Verschließen zu Unterrichtsbeginn verantwortlich.

5.4
Außerhalb der Unterrichtszeit besteht keine Verwahrpflicht des Schulträgers für das persönliche Eigentum der Schüler. Beschädigung oder Verlust des Eigentums sind noch vor Verlassen des Schulgrundstückes der Schulleitung oder im Sekretariat, Zimmer 17, zu melden.

Fundsachen sind im Zimmer 17 abzugeben.

5.5
Der Schulträger übernimmt keinen Haftpflichtdeckungsschutz für Schüler.

Gegen Haftpflichtansprüche, die aus dem Verhalten des Schülers im Schulbetrieb geltend gemacht werden können, kann sich der Schüler/die Familie selbst versichern.

5.6
Nutzern von Fahrrädern wird der Abschluss einer Fahrradversicherung empfohlen.

5.7
Wird während der Schulzeit das Schulgelände ohne Auftrag eines Verantwortlichen verlassen, erlischt die Aufsichts- und Fürsorgepflicht der Schule.

Versicherungsrechtliche Regelungen bei in diesem Zusammenhang auftretenden Schädigungen, bedürfen der Einzelfallprüfung.

5.8
Die Schulgebäude und das gesamte Inventar sind Eigentum der Landeshauptstadt Dresden. Es hat ein schonender, pfleglicher und bestimmungsgerechter Umgang mit Sachen/Anlagen zu erfolgen. Für Beschädigungen ist der Verursacher nach § 823 BGB voll haftbar.

Schüler, die wiederholt und in besonderem Maße gegen die allgemeinen Sauberkeits- und Hygieneregeln verstoßen, werden zur Beseitigung dieser Verunreinigungen herangezogen bzw. zahlen die Kosten für die Reinigung durch eine Fachfirma.

6. Allgemeine innerschulische Regelungen

Ansprechpartner für Schüler ist der Klassenleiter bzw. dessen Stellvertreter, bei Verhinderung der Fachleiter. Bei dringenden Fällen kann die Schulleitung konsultiert werden.

Für persönliche Probleme stehen die Beratungslehrer zur Verfügung.

Bei Ertönen des Alarmsignals verhalten sich alle Schüler, das Lehr- und Verwaltungspersonal entsprechend der geltenden Alarmordnung (Fluchtwege, Stellplätze) entsprechend der objektspezifischen Regelungen. Den Weisungen des Rettungspersonals ist unbedingt Folge zu leisten.

Das Mitbringen von Tieren und Pflanzen in die Schule ist nicht erlaubt.

7. Besucher und andere Nutzer der Einrichtung

Für Besucher und außerunterrichtliche Nutzer dieser Bildungseinrichtung gilt die Hausordnung sinngemäß.

Besucher melden sich im Schulsekretariat, Zimmer 17.

Ein unangemeldeter Aufenthalt im Gebäude ist nicht gestattet. Über eine gastweise Teilnahme am Unterricht entscheidet der Schulleiter.

Der Verkauf von Waren und die Werbung im Schulgelände sind untersagt. Ausnahmen legt die Schulleitung in Abstimmung mit dem Schulträger fest.

Umfragen zur Informationsgewinnung, Sammlungen und Veranstaltungen mit Wettbewerbscharakter sind bei der Schulleitung zu beantragen.

8. Wahrnehmung des Hausrechts

Der Schulleiter nimmt das Hausrecht wahr.

Bei Abwesenheit der Schulleitung übt der Hausmeister Hausrecht aus.

9. In-Kraft-Treten

Die Haus- und Hofordnung wurde am 20.04.2005 in der Schulkonferenz beschlossen und tritt am 01.06.2005 in Kraft. Sie wird ergänzt durch Fachraumordnungen, die objektspezifischen Regelungen Brandschutzordnung/Gefahren und die Hallenordnung vom 01.06.2005.

Grundlegende Änderungen sind nur mit Zustimmung der Schulkonferenz möglich. In begründeten Ausnahmefällen kann der Schulleiter sofort eine Ergänzung oder Aussetzung anweisen.

Schulträger und gleichzeitig Sachkostenträger ist die Landeshauptstadt Dresden, vertreten durch das Schulverwaltungsamt Dresden, Sitz Fiedlerstraße 30 in 01307 Dresden.

Dienstaufsichtsbehörde des pädagogischen Personals ist der Freistaat Sachsen, vertreten durch die Sächsische Bildungsagentur Chemnitz, Regionalstelle Dresden, Sitz Großenhainer Straße 92 in 01127 Dresden.

Dresden, 01.06.2005

gez. Dr. Clemens gez. gez.
Schulleiter Lehrervertretung Schülervertretung

zurück zum Seitenanfang

 


28.10.1928 - Baubeginn mit erheblichen Finanzierungsschwierigkeiten
17.09.1934 - Einweihung der Knabenberufsschule "Horst Wessel"
  Unterrichtsbeginn mit Schuldirektor Herr Möckel
05.1935 - Angliederung der Musik -, Berufs - und Realschule
13.02.1945 - Beim Bombenangriff auf Dresden wurde das Schulgebäude teilweise zerstört.
10.10.1945 - Wiederbeginn des Unterrichts mit Schuldirektor Herr Oswalt
1948/49 - Einquartierung der 53. Polytechnischen Oberschule
    Bildergalerie 1934-1949
bis 1951 - Aufräumungsarbeiten durch Schüler und Lehrer
Winter 1953/54 - wochenlanger Unterrichtsausfall durch Kälte
1955 - Teilung der Schule in die Gewerblichen Berufsschulen I und IV
mit  den Schuldirektoren Herr Schumann  und Herr Grahle
    Bildergalerie 1950-1959
1969 - Gründung der Kommunalen Berufsschule KBS I
mit Schuldirektor Herr Neidhardt
1973 ... 1986 - Schuldirektor Herr Helm
1986 ... 1990 - Schuldirektor Herr Salutzki
    Bildergalerie 1960-1989
1990 - Gründung des Beruflichen Schulzentrums Metalltechnik
mit Schulleiter Herr Reinisch
1992 - Gründung des Fördervereins des BSZ Metalltechnik Dresden e. V.
seit 1999 - Schulleiter Herr Dr. Clemens
  Erneuerung der Heizung, der Fenster und der Außenfassade
2000 ... 2004 - Planung und Durchführung der kompletten Innensanierung mit 
Schaffung neuer Werkstätten und Labore für die Bereiche 
Kfz-Technik und Fertigungstechnik. Fünf Ausbildungsräume wurden 
für den Beruf des Technischen Zeichners konzipiert und eingerichtet.
01.08.2004 - Auf Beschluss des Stadtrates vom 08.04.2004 erhält die Schule den
Namen ' BSZ für Technik "Gustav Anton Zeuner" '
2005 - Beginn des Wiederaufbaus der 1945 zerstörten Aula
Februar 2006 - feierliche Übergabe der fertiggestellten Aula
September 2009 - Feier zum 75-jährigen Jubiläum der Schule
  Bildergalerie 2009
  Bildergalerie 2011
September 2014 Feier zum 80-jährigen Jubiläum der Schule
  Bildergalerie 2014
Februar 2015 Besuch des Premierministers der Republik Singapur
August 2015 Einführung Fachoberschule für Technik in gedehnter Form für Nachwuchssportler
  Eröffnungsveranstaltung
Oktober 2018 Einweihung der KFZ-Halle
  Bildergalerie Einweihung 

 

Nähere Informationen erhalten Sie auf den folgenden Seiten !     weiterlesen ...

   
© 2011-2017 - BSZ für Technik "G. A. Zeuner"

Deutschlandweit einmalig!!!dresden pin deutschland

Bei uns am Beruflichen Schulzentrum für Technik könnt Ihr an einem!! Standort die Fachoberschule in ihren 3 Formen

absolvieren.

Ihr schafft für Euch die Voraussetzungen für ein Studium  

  • im gewerblich-naturwissenschaftlichen Bereich oder
  • für die Bereiche Sozialpädagogik/Pflege/Gesundheit.