Der Tag der offenen Tür findet dieses Jahr in digitaler Form statt!

   

ACHTUNG! Wichtige Informationen zur aktuellen Lage weiter unten auf der Startseite!

   

 


Abschlussfahrt Klasse BK 09 B 

Nach fast 3 Jahren (2009 – 2012) hatten sich die Auszubildenden der Berufskraftfahrerklasse eine Abschlussfahrt gewünscht und auch verdient.
Es sollte nach gründlicher Abwägung von möglichen Inhalten und Kosten dann die Hauptstadt Berlin sein.

Unterkunft war das Jugendgästehaus Lichterfelde „JuLi“, welches in Preis, Nähe zur S-Bahn und Freundlichkeit immer wieder zu empfehlen ist.

01 berlin apr 2012

Start war dann in der NS-Gedenkstätte Sachsenhausen.
Die weitläufige Ausstellung über die Zeiten des Nationalsozialismus und auch nach 1945 über die Nutzung als Internierungslager der Sowjetarmee ist sehr eindrucksvoll und regt zur Nachdenklichkeit an.

 

02_berlin apr 2012.jpg 03_berlin apr 2012.jpg 04_berlin apr 2012.jpg 05_berlin apr 2012.jpg

 
Eine Schifffahrt durch das Regierungs- und Nicolaiviertel ist sehr informativ.
Einmal in der Innenstadt kann man natürlich noch einige andere Sehenswürdigkeiten besuchen, wie z. B. Fernsehturm, Brandenburger Tor, Museumsinsel ...

 

06_berlin apr 2012.jpg 07_berlin apr 2012.jpg 08_berlin apr 2012.jpg 09_berlin apr 2012.jpg 10_berlin apr 2012.jpg 11_berlin apr 2012.jpg 12_berlin apr 2012.jpg 13_berlin apr 2012.jpg 14_berlin apr 2012.jpg
 
Eine besondere Empfehlung ist der Besuch von „Story of Berlin“, einer Ausstellung, die sich schon seit mehreren Jahren im Kuhdamm-Karree befindet. Besonderes Highlight ist dabei die Führung durch einen von 7 Atomschutzbunkern aus den 70-er Jahren. Dieser Bunker befindet sich innerhalb einer Tiefgarage und ist für 3200 Menschen konzipiert.

 

15_berlin apr 2012.jpg 16_berlin apr 2012.jpg 17_berlin apr 2012.jpg 18_berlin apr 2012.jpg 19_berlin apr 2012.jpg 20_berlin apr 2012.jpg 21_berlin apr 2012.jpg 22_berlin apr 2012.jpg
 
Natürlich darf auch Essen und Trinken nicht zu kurz kommen.
Und warum nicht einmal was Besonderes?
Also auf zu „REDO XXL“ nach Wildau am A10-Center.
Spass kam dort nicht zu kurz, auch wenn fast alle am Ende die „Schwächelfolie“ nutzten und noch für 2 Tage Proviant mitnehmen konnten.

 

23_berlin apr 2012.jpg 24_berlin apr 2012.jpg 25_berlin apr 2012.jpg 26_berlin apr 2012.jpg 27_berlin apr 2012.jpg 28_berlin apr 2012.jpg 29_berlin apr 2012.jpg 30_berlin apr 2012.jpg
 
Fazit, es war ein gelungener Abschluss der Ausbildungszeit, der nun nur noch mit guten Prüfungsergebnissen ergänzt werden muss.
Dazu allen Azubi der Klasse BK 09 B viel Erfolg!

B. Knöner
Klassenlehrer

 


Segelfliegen auf dem Flugplatz Kamenz
Fluggerätmechaniker - Klasse FGM 08 C

02 - fluggeraetmechniker fgm 08 c

01 - fluggeraetmechniker fgm 08 c.jpg 02 - fluggeraetmechniker fgm 08 c.jpg 03 - fluggeraetmechniker fgm 08 c.jpg 04 - fluggeraetmechniker fgm 08 c.jpg 05 - fluggeraetmechniker fgm 08 c.jpg 06 - fluggeraetmechniker fgm 08 c.jpg 07 - fluggeraetmechniker fgm 08 c.jpg 08 - fluggeraetmechniker fgm 08 c.jpg


Berufsbild:

Berufskraftfahrer/-in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz. Sie werden für den Einsatz in der privaten Wirtschaft und im öffentlichen Dienst ausgebildet. Sie transportieren Güter in Transport- und Logistikunternehmen sowie im Werkverkehr und befördern Personen im Linien- und Gelegenheitsverkehr.

Die Arbeitsinhalte des Berufskraftfahrers/der Berufskraftfahrerin wechseln häufig auf Grund der vielfältigen marktspezifischen Beförderungs- und Transportaufträge. Typische Merkmale sind diskontinuierliche Arbeitszeiten und wechselnde Arbeitsorte. Immer wiederkehrende Arbeitstätigkeiten sind Kontrollieren, Warten und Pflegen der Fahrzeuge, Vorbereiten, Durchführen und Nachbereiten von Beförderungs- und Transportaufträgen sowie Umgang mit Kunden und Behörden.

Die berufliche Tätigkeit erfordert:

  • gute Allgemeinbildung
  • umfangreiches technisches und technologisches Wissen
  • fachlich fundiertes und kostenbewusstes Handeln
  • Einhaltung rechtlicher Bestimmungen
  • umweltgerechtes und ökonomisch bewusstes Verhalten
  • die sichere Anwendung der Fachsprache
  • Kommunikations- und Argumentationsfähigkeit
  • Flexibilität sowie Aufgeschlossenheit gegenüber Innovationen und
  • die Bereitschaft, sich ständig weiterzubilden

Fremdsprachenkompetenzen verbessern die Chancen auf dem Arbeitsmarkt.
(Quelle: Lehrplan SMK Berufskraftfahrer August 2004)

Voraussetzungen:

Ausbildungsvertrag mit Betrieb (duale Ausbildung)

Ausbildungsdauer:

3 Jahre in einer Landesfachklasse

Ausbildungsinhalte:

Die Ausbildung in unserer Berufsschule erfolgt im Turnus mit 2 Wochen Berufsschulunterricht und 4 Wochen praktischer Ausbildung im Betrieb. Eine Berufsschulwoche umfasst 26 Wochenstunden berufsbezogenen und 10 Wochenstunden berufsübergreifenden Unterricht.

Der berufsübergreifende Bereich enthält die Unterrichtsfächer Deutsch, Wirtschaftskunde, Gemeinschaftskunde, Englisch, Sport und Ethik.

Die berufsbezogene Ausbildung erfolgt in 5 Lernfeldern (LF) unterteilt in einzelne Handlungsbereiche:

  Lernfeld Handlungsbereich
LF 1 Kontrollieren, Warten und Pflegen von
Fahrzeugen
  • Messen und Prüfen am Fahrzeug
  • Bewerten von Verbrennungsmotoren 
    und der Kraftübertragung
  • Kontrollieren des Fahrwerkes und der 
    elektrischen Anlagen
  • Anwenden der Fahrzeugelektronik
LF 2 Befördern und Transportieren
  • Grundlagen für den nationalen und interna-
    tionalen Güterverkehr
  • Grundlagen Personenverkehr
  • Durchführung von Sondertransporten
  • Ladungssicherung, Abfahrtskontrolle
LF 3 Planung, Logistik, Transportoptimierung
  • Planen von Routen und Touren in in- und
    ausländische Zielgebiete
  • Optimieren des Transportablaufes
LF 4 Fahrzeugtechnische Sicherheit
  • Bedienen und Prüfen von Bremsanlagen
  • Bedienen und Prüfen von Br0emsanlagen von
    Nutzfahrzeugen und Fahrzeugkombinationen
LF 5 Fremdsprachige Kommunikation
  • Erschließen und Wiedergeben berufsbezogener
    Informationen
  • Kommunizieren in einer Fremdsprache

Ausbildungsabschluss:

Abschlussprüfung der Industrie- und Handelskammer

Zur Ermittlung des Ausbildungsstandes ist eine Zwischenprüfung (Teil 1 der Abschlussprüfung) durchzuführen. Sie soll vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres stattfinden.

Am Ende des 3. Lehrjahres findet die Abschlussprüfung (Teil 2), bestehend aus einem praktischen und einem schriftlichen Teil, statt. Der schriftliche Prüfungsteil umfasst die Fächer Beförderung, betriebliche Planung und Logistik sowie Gemeinschaftskunde. Die maximale Prüfungsdauer beträgt fünf Stunden. 

Der praktische Teil der Prüfung wird in insgesamt fünf Stunden ausgeführt und beinhaltet eine praktische Aufgabe I sowie vier praktische Aufgaben II. In der praktischen Aufgabe I muss der Prüfling das verkehrssichere Führen

  • einer Fahrzeugkombination oder eines Sattelkraftfahrzeuges der Klasse CE mit einer Mindestlänge von 16 Metern oder
  • eines Fahrzeuges der Klasse D mit einer Mindestlänge von 11,80 Metern

auf öffentlichen Straßen unter Beweis stellen.

Für die vier praktischen Aufgaben II kommen insbesondere in Betracht:

  1. Feststellen und Beschreiben von Fehlern und Mängeln am Fahrzeug sowie Ergreifen von Maßnahmen zur Fehlerbeseitigung,
  2. Durchführen einer Abfahrtkontrolle,
  3. Vorbereitung einer Beförderung, insbesondere
    1. Kontrollieren von Transportgütern auf Mängel und Schäden sowie Durchführen der Ladungssicherung,
    2. Kontrollieren von Gepäck auf Mängel und Schäden sowie Sicherstellen der Fahrgastsicherheit,
  4. Situationsbezogenes Führen eines Kundengespräches.

Beide Prüfungsteile werden durch die Industrie- und Handelskammer durchgeführt. Die Abschlüsse werden bundesweit anerkannt.

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

BERUFENET der Agentur für Arbeit

BERUFETV der Agentur für Arbeit

PAL - IHK Region Stuttgart

Infoblatt

Ansprechpartner:

Herr Dittmer
Fachleiter Fachbereich KFZ-Technik

Telefon: 0351/4403920

Anmeldung:

Berufliches Schulzentrum für Technik
„Gustav Anton Zeuner“
Gerokstraße 22
01307 Dresden

Anmeldeunterlagen:

  • Anmeldeformular (Bitte vom Lehrbetrieb ausfüllen und unterschreiben lassen!)
  • Kopie des Lehrvertrages (mit Stempel der IHK)
  • 1 Lichtbild
  • beglaubigte Kopie des letzten Abschlusszeugnisses der Mittelschule/des Gymnasiums
  • Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten/Notfalladresse (gilt nur für Schüler unter 18 Jahren)
  • Anmelde-/Abmeldebescheinigung von der abgehenden Schule (gilt nur für Schüler unter 18 Jahren)

zurück zum Seitenanfang

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 

B E R U F E   D E S   B E R E I C H E S   K F Z - T E C H N I K :

Beruf Ausbildungszeitraum Prüfung
Berufskraftfahrer/-in
... Güterverkehr
3 Jahre IHK-Prüfung
Fluggerätmechaniker/-in
... Fertigungstechnik
3 1/2 Jahre IHK-Prüfung
Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/-in
... Karosserieinstandhaltungstechnik
3 1/2 Jahre IHK-Prüfung
Kraftfahrzeugmechatroniker/-in
... Personenkraftwagentechnik
... Nutzfahrzeugtechnik
3 1/2 Jahre IHK/HWK-Prüfung

Weitere Berufe des Bereiches KFZ wie Kraftfahrzeugmechatroniker (SP Motorradtechnik, SP System- und Hochvolttechnik, SP Karosserietechnik), Zweiradmechatroniker (FR Fahrradtechnik, FR Motoradtechnik), Fahrradmonteure, Land- und Baumaschinenmechatroniker,  Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker (FR Karosserie- und Fahrzeugbautechnik), Mechaniker für Reifen und Vulkanisationstechnik (FR Reifen- und Fahrwerktechnik, FR Vulkanisationstechnik) besuchen unsere Schule nur in der Grundstufe (1. Lehrjahr).

Alle Klassen werden in der Blockvariante unterrichtet:

  • 2 Wochen Unterricht in der Berufsschule
  • 4 Wochen Praxisausbildung im Betrieb

 

Berufliches Schulzentrum für Technik

"Gustav Anton Zeuner"

Fachbereich Kraftfahrzeugtechnik

01307 Dresden
Gerokstraße 22
Tel.: 03 51 / 44 03 92 0
Fax: 03 51 / 44 03 92 77

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 
 

Dresden, den 23.05.2019

 
 
Durchlaufplan Schuljahr 2019/2020
(Änderungen vorbehalten)

 

Block A

Block B

Block C

Klassen

Klassen

Klassen

KFZ 19 A1, KFZ 19 A2 KFZ 19 B1, KFZ 19 B2 KFZ 19 C1, KFZ 19 C2
BK 19 A BK 19 B BK 19 C
FGM 19 A    
KFZ 18 A1 KFZ 18 B1 KFZ 18 C1, KFZ 18 C2
BK 18 A BK 18 B BK 18 C
  FGM 18 B KBF 18 C
KFZ 17 A1, KFZ 17 A2 KFZ 17 B1, KFZ 17 B2
KFZ 17 C1
BK 17 A   BK 17 C
  KBF 17 B FGM 17 C

KFZ 16 A1*, KFZ 16 A2*

KFZ 16 B*

KFZ 16 C*

KBF 16 A*

FGM 16 B*

KBF 16 C*
FS 18 K
FS 18 K
FS 18 K

01. 20.08.2019 - 23.08.2019

04. 09.09.2019 - 13.09.2019

06. 23.09.2019 - 27.09.2019

02. 26.08.2019 - 30.08.2019

05. 16.09.2019 . 20.09.2019

07. 30.09.2019 - 04.10.2019

03. 02.09.2019 - 06.09.2019

11. 11.11.2019 - 15.11.2019

08. 07.10.2019 - 11.10.2019

09. 28.10.2019 - 01.11.2019

12. 18.11.2019 - 22.11.2019

13. 25.11.2019 - 29.11.2019

10. 04.11.2019 - 08.11.2019

17. 06.01.2020 - 10.01.2020

14. 02.12.2019 - 06.12.2019

15. 09.12.2019 - 13.12.2019

18. 13.01.2020 - 17.01.2020

20. 27.01.2020 - 31.01.2020

16. 16.12.2019 - 20.12.2019

19. 20.01.2020 - 24.01.2020

21. 03.02.2020 - 07.02.2020

22. 24.02.2020 - 28.02.2020

25. 16.03.2020 - 20.03.2020

27. 30.03.2020 - 03.04.2020

23. 02.03.2020 - 06.03.2020

26. 23.03.2020 - 27.03.2020

28. 06.04.2020 - 10.04.2020

24. 09.03.2020 - 13.03.2020

31. 04.05.2020 - 08.05.2020

33. 18.05.2020 - 22.05.2020

29. 20.04.2020 - 24.04.2020

32. 11.05.2020 - 15.05.2020

34. 25.05.2020 - 29.05.2020

30. 27.04.2020 - 01.05.2020

37. 15.06.2020 - 19.06.2020

35. 01.06.2020 - 05.06.2020

36. 08.06.2020 - 12.06.2020

40. 06.07.2020 - 10.07.2020 38. 22.06.2020 - 26.06.2020
39. 29.06.2020 - 03.07.2020  

41. 13.07.2020 - 17.07.2020

Unterrichtsfreie Tage:

Tag der offenen Tür:

Ende 1. Halbjahr:

22.05.2020

01.02.2020 (09°°-12°° Uhr)

07.02.2020

bewegliche Tage:  

  

01.11.2019    

Unterrichtsfreie Zeit:

Herbst 2019:

14.10.2019 - 25.10.2019

Winter 2020:

10.02.2020 - 21.02.2020

Buß- u. Bettag 2019:

20.11.2019

Ostern 2020:

13.04.2020 - 17.04.2020

Weihnachten 2019:

23.12.2019 - 03.01.2020

Sommer 2020:

20.07.2020 - 28.08.2020

 

Hinweis: Die Aufnahmeveranstaltungen für die Auszubildenden des 1. Lehrjahres finden am 19.08.2019 statt. Der Unterrichtsbeginn in der 1. Blockwoche im A-Block ist der 20.08.2020.

* Blockzeiten nur vom 1. Hlbj. gültig
** Blockzeiten nur vom 2. Hlbj. gültig

  

Blockplan Schuljahr 2019/2020 als PDF-Datei

 

nach oben

 


 

Blockplan Schuljahr 2020/2021 als PDF-Datei

 

nach oben


Archiv

 

 

Blockplan Schuljahr 2018/2019 als PDF-Datei

Blockplan Schuljahr 2017/2018 als PDF-Datei 

Blockplan Schuljahr 2016/2017 als PDF-Datei

Blockplan Schuljahr 2015/2016 als PDF-Datei

Blockplan Schuljahr 2014/2015 als PDF-Datei

 

nach oben


Berufsbild:

Fluggerätmechaniker/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz.

Fluggerätmechaniker sind in Luftfahrtunternehmen tätig und haben die Aufgabe, der Herstellung, Wartung, Inspektion und Instandhaltung von Fluggeräten und deren Antriebsvorrichtungen Darüber hinaus haben sie bei Luftfahrtunternehmen eine wichtige Funktion für die Sicherheit im Luftverkehr.

Voraussetzungen:

Ausbildungsvertrag mit Betrieb (duale Ausbildung)

Ausbildungsdauer:

3,5 Jahre in einer Landesfachklasse

Fachrichtung:

Fertigungstechnik

(Die Ausbildung der Fachrichtungen Instandhaltungs- und Triebwerktechnik erfolgt zur Zeit nicht an unserer Schule)

Ausbildungsinhalte:

Die Ausbildung in unserer Berufsschule erfolgt im Turnus mit 2 Wochen Berufsschulunterricht und 4 Wochen praktischer Ausbildung im Betrieb. Eine Berufsschulwoche umfasst 26 Wochenstunden berufsbezogenen und 10 Wochenstunden berufsübergreifenden Unterricht.

Der berufsübergreifende Bereich enthält die Unterrichtsfächer Deutsch, Wirtschaftskunde, Gemeinschaftskunde, Englisch, Sport und Ethik.

Die berufsbezogene Ausbildung in der Berufsschule gliedert sich in

Fächer Ausbildungsinhalte
Fluggerättechnik
  • Aerodynamik
  • Aufbau von Fluggeräten
  • Triebwerke
  • Instrumente
  • Hubschraubertechnik
Fertigungstechnik
  • Werkstofftechnik
  • Fertigungsverfahren
  • Messen und Prüfen
  • Luftfahrtspezifische Werkstoffe
  • Wartung und Instandhaltung
Systemtechnik
  • Informationstechnik
  • Steuerungstechnik
  • Hydraulische und pneumatische Systeme
  • Elektrische Systeme
  • Triebwerksysteme
  • Steuerungssysteme von Fluggeräten
  • Ausrüstung von Fluggeräten
Technische Kommunikation
  • Grundlagen technisches Zeichnen
  • Arbeiten mit technischen Dokumentationen
  • Erstellen von Arbeitsplänen
  • Grundlagen CAD
  • Lesen von luftfahrtspezifischen Arbeitsunterlagen

Zusatzqualifikationn nach
EASA Part 66 CAT A1, A2

urkunde_fgm.jpg

Das Berufliche Schulzentrum ist ein durch das Luftfahrtbundesamt zertifizierter Ausbildungsbetrieb für die Grundlagenausbildung zum freigabeberechtigten Personal für Flugzeuge mit Turbinentriebwerken (CAT A1) und Kolbentriebwerken (CAT A2).

Diese Ausbildung wird durch die Berufsschule im Rahmen der Lehrausbildung durchgeführt und durch Modulprüfungen abgeschlossen.

Folgende Inhalte werden in gesonderten Modulen gelehrt:

M9 Menschliche Faktoren

M10 Luftrecht

M11.2 Avionik

Ausbildungsabschluss:

Abschlussprüfung der Industrie- und Handelskammer

mögliche zusätzliche schulische Abschlüsse:

Fachhochschulreife
Wenn Sie über einen Realschulabschluss (oder einen gleichwertigen mittleren Bildungsabschluss) verfügen und diesen Beruf erfolgreich abgeschlossen haben, können Sie die einjährige Fachoberschule in der Fachrichtung Technik an unserer Einrichtung besuchen, um die Fachhochschulreife zu erlangen. Die einjährige Fachoberschule wird in Vollzeit- und berufsbegleitender Teilzeitform angeboten.

Staatlich geprüfter Techniker
Durch den Besuch einer Fachschule für Technik können sich Fluggerätmechaniker/-innen zum/zur Techniker/-in in einer technischen Fachrichtung weiterbilden. Informationen zur Ausbildung zum staatlich geprüften Techniker - Fachrichtung Fahrzeugtechnik an unserer Schule erhalten Sie im Sekretariat.

Berufliche Weiterbildung:

Fluggerätmechanikern/innen der Fachrichtung Fertigungstechnik bieten sich eine Anzahl fachbezogener Weiterbildungen, die zugleich eine Basis für einen beruflichen Aufstieg bilden können. Mit der entsprechenden Berufserfahrung können Fluggerätmechaniker/innen beispielsweise die Prüfung zum/zur Industriemeister/in – Flugzeugbau oder Luftfahrttechnik ablegen oder sich durch den Besuch einer Technikerfachschule zum/zur Techniker/in beispielsweise im Bereich Maschinentechnik (Luftfahrzeugtechnik) weiterbilden. Sind die entsprechenden Bildungsvoraussetzungen (Hochschulreife) erfüllt, ist auch ein Studium an Fachhochschulen und Universitäten möglich. Es bieten sich die Studiengänge auf dem Sektor Maschinenbau im Bereich Luft- und Raumfahrttechnik an.

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

BERUFENET der Agentur für Arbeit

BERUFETV der Agentur für Arbeit

Ausbildung in der Elbe Flugzeugwerke GmbH

Infoblatt

Ansprechpartner:

Herr Dittmer
Fachleiter Fachbereich KFZ-Technik

Telefon: 0351/4403920

Anmeldung:

Berufliches Schulzentrum für Technik
„Gustav Anton Zeuner“
Gerokstraße 22
01307 Dresden

Anmeldeunterlagen:

  • Anmeldeformular (Bitte vom Lehrbetrieb ausfüllen und unterschreiben lassen!)
  • Kopie des Lehrvertrages (mit Stempel der IHK)
  • 1 Lichtbild
  • beglaubigte Kopie des letzten Abschlusszeugnisses der Mittelschule/des Gymnasiums
  • Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten/Notfalladresse (gilt nur für Schüler unter 18 Jahren)
  • Anmelde-/Abmeldebescheinigung von der abgehenden Schule (gilt nur für Schüler unter 18 Jahren)

eads_bild028.jpg fgm_1.jpg fgm_2.jpg

zurück zum Seitenanfang

 

   
© 2011-2020 - BSZ für Technik "G. A. Zeuner"

Deutschlandweit einmalig!!!dresden pin deutschland

Bei uns am Beruflichen Schulzentrum für Technik könnt Ihr an einem!! Standort die Fachoberschule in ihren 3 Formen

absolvieren.

Ihr schafft für Euch die Voraussetzungen für ein Studium  

  • im gewerblich-naturwissenschaftlichen Bereich oder
  • für die Bereiche Sozialpädagogik/Pflege/Gesundheit.