Berufsbild:

Metallbauer/-in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach der Handwerksordnung (HWO) und wird in 3 Fachrichtungen ausgebildet.

Metallbauer/-innen der Fachrichtung Konstruktionstechnik sind in der Herstellung, Instandhaltung und Montage von Stahl- und Metallbaukonstruktionen tätig. Sie fertigen und montieren Überdachungen, Fassadenelemente, Tore, Fensterrahmen oder Schutzgitter aus Stahl oder anderen Metallen. Häufig stellen sie Einzelstücke speziell nach Kundenwunsch her. Sie be- und verarbeiten Leichtmetalle und Stahl von Hand oder maschinell nach den Vorgaben technischer Zeichnungen. Sie reißen Metallplatten, -rohre oder Profile an, schneiden sie zu und formen sie. Dann schweißen, nieten oder schrauben sie die einzelnen Bauteile zusammen. Bei der Montage vor Ort bauen sie auch Schließ- und Sicherheitsanlagen ein und installieren z. B. mechanische, hydraulische und elektrische Antriebe für Tor- oder Sonnenschutzanlagen. Außerdem warten Metallbauer/-innen der Fachrichtung Konstruktionstechnik ihre Produkte und halten sie instand.

Voraussetzungen:

Ausbildungsvertrag mit Betrieb (duale Ausbildung)

Ausbildungsdauer:

Die Lehrausbildung dauert in der Regel 3,5 Jahre.

Fachrichtungen:

  • Konstruktionstechnik
  • Metallgestaltung (Ausbildung erfolgt nur in der Grundstufe an unserer Schule)
  • Nutzfahrzeugbau (Ausbildung erfolgt nur in der Grundstufe an unserer Schule)

Ausbildungsinhalte:

Betriebliche Ausbildung

Zu den Schwerpunkten der berufsspezifischen Fachqualifikation gehören:

  • Arbeitsaufgaben planen und vorbereiten, z. B. Technische Unterlagen wie Fertigungs-, Schweiß- und Montagepläne lesen, ggf. Kundenaufträge entgegennehmen
  • Bauteile herstellen und vormontieren, z. B. durch Biegen, Richten in die maßgerechte Form bringen und durch Schweißen, Verschrauben, Nieten fügen
  • Konventionell oder numerisch gesteuerte Bearbeitungsmaschinen bedienen und einrichten (z.B. Biege- und Umformmaschinen)
  • Metallkonstruktionen durch Schweißen oder Verschrauben zusammenbauen
  • Metallfassaden und Sonnenschutzanlagen herstellen und montieren
  • Antriebsaggregate und Steuerungen einbauen und einstellen
  • Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten ausführen, z. B. Fehler an Schließanlagen und Sicherheitseinrichtungen analysieren und defekte Bauteile austauschen
Schulische Ausbildung

Die Ausbildung in unserer Berufsschule erfolgt im Turnus mit 2 Wochen Berufsschulunterricht und 4 Wochen praktischer Ausbildung im Betrieb. Eine Berufsschulwoche umfasst 26 Wochenstunden berufsbezogenen und 10 Wochenstunden berufsübergreifenden Unterricht.

Der berufsübergreifende Bereich enthält die Unterrichtsfächer Deutsch, Wirtschaftskunde, Gemeinschaftskunde, Englisch, Sport und Ethik.

Die berufsbezogene Ausbildung in der Berufsschule gliedert sich in

  • Grundstufe - 1. Lehrjahr
  • Fachstufe I - 2. Lehrjahr
  • Fachstufe II - 3./4. Lehrjahr

und umfasst folgende Lernfelder:

  • 1. Lehrjahr
    • LF 1 - Fertigen von Bauelementen mit handgeführten Werkzeugen
    • LF 2 - Fertigen von Bauelementen mit Maschinen
    • LF 3 - Herstellen von einfachen Baugruppen
    • LF 4 - Warten technischer Systeme
  • 2. Lehrjahr
    • LF 5 - Herstellen von Blechbauteilen
    • LF 6 - Herstellen von Konstruktionen aus Profilen
    • LF 7 - Herstellen von Umformteilen
    • LF 8 - Demontieren und Montieren von Baugruppen in der Werkstatt
  • 3. und 4. Lehrjahr
    • LF 9 - Herstellen von Stahl- und Metallbaukonstruktionen
    • LF 10 - Herstellen von Türen, Toren und Gittern
    • LF 11 - Herstellen von Fenstern, Fassaden und Glasanbauten
    • LF 12 - Herstellen von Treppen und Geländern
    • LF 13 - Instandhalten von Systemen des Stahl- und Metallbaus
  • 2.-4. Lehrjahr
    • Berufsbezogene Projekte

Ausbildungsabschluss:

gestreckte Gesellenprüfung der Handwerkskammer

Der Teil 1 der gestreckten Gesellenprüfung (besteht aus dem Prüfungsbereich Arbeitsauftrag und einem Fachgespräch) wird vor dem Ende des 2. Lehrjahres abgelegt. Er geht mit 30 Prozent in das Gesamtergebnis ein. Am Ende des 4. Lehrjahres findet der Teil 2 der Gesellenprüfung statt und besteht aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil. Teil 2 gliedert sich in vier Bereiche (Kundenauftrag, Konstruktionstechnik, Funktionsanalyse, Wirtschafts- und Gemeinschaftskunde) und geht mit 70 Prozent in das Gesamtergebnis ein. Ein Fachgespräch schließt den zweiten Teil der Prüfung ab.

Beide Prüfungsteile werden durch die Hanswerkskammer durchgeführt. Die Abschlüsse werden bundesweit anerkannt.

mögliche zusätzliche schulische Abschlüsse:

Mittlerer Schulabschluss
Schüler, die noch keinen Realschulabschluss haben, wird der mittlere Schulabschluss zuerkannt, wenn sie über einen Hauptschulabschluss verfügen und die Berufsschule sowie die Abschlussprüfung der IHK mit mindestens befriedigendem Gesamtergebnis abgeschlossen haben. Bitte reichen Sie folgende Unterlagen ein: formloser Antrag, Hauptschulzeugnis, das Abschlusszeugnis der Berufsschule, Prüfungszeugnis der Kammer (Zeugnisse müssen im Original vorgelegt werden).

Fachhochschulreife
Wenn Sie über einen Realschulabschluss (oder einen gleichwertigen mittleren Bildungsabschluss) verfügen und diesen Beruf erfolgreich abgeschlossen haben, können Sie die einjährige Fachoberschule in der Fachrichtung Technik an unserer Einrichtung besuchen, um die Fachhochschulreife zu erlangen. Die einjährige Fachoberschule wird in Vollzeit- und berufsbegleitender Teilzeitform angeboten.

Berufliche Weiterbildung:

Nach entsprechender Berufspraxis bieten sich z.B. folgende aufstiegsorientierte Weiterbildungsmöglichkeiten an:

  • Metallbauermeister/in
  • Staatlich geprüfter Techniker, z. B. für Metallbautechnik; Sanitär-, Heizungs-, Klimatechnik oder Fahrzeugtechnik

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

BERUFENET der Agentur für Arbeit

BERUFETV der Agentur für Arbeit

beroobi

Infoblatt

Ansprechpartner:

Herr Eckhardt
Fachleiter Fachbereich Fertigungstechnik

Telefon: 0351/4403920

Anmeldung:

Berufliches Schulzentrum für Technik
„Gustav Anton Zeuner“
Gerokstraße 22
01307 Dresden

Anmeldeunterlagen:

  • Anmeldeformular (Bitte vom Lehrbetrieb ausfüllen und unterschreiben lassen!)
  • Kopie des Lehrvertrages (mit Stempel der HWK)
  • 1 Lichtbild
  • beglaubigte Kopie des letzten Abschlusszeugnisses der Mittelschule/des Gymnasiums
  • Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten/Notfalladresse (gilt nur für Schüler  unter 18 Jahren)
  • Anmelde-/Abmeldebescheinigung von der abgehenden Schule (gilt nur für Schüler unter 18 Jahren)

Metallbauer in Aktion

01 - metallbauer.jpg 02 - metallbauer.jpg 03 - metallbauer.jpg 04 - metallbauer.jpg 05 - metallbauer.jpg 06 - metallbauer.jpg 07 - metallbauer.jpg 08 - metallbauer.jpg 09 - metallbauer.jpg 10 - metallbauer.jpg 11 - metallbauer.jpg 12 - metallbauer.jpg 13 - metallbauer.jpg 14 - metallbauer.jpg 15 - metallbauer.jpg

zurück zum Seitenanfang

   
Das aktuelle Wetter in Dresden - Mitte
Alles zum Wetter in Deutschland
   
Letzter Monat November 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 44 1 2 3 4 5
week 45 6 7 8 9 10 11 12
week 46 13 14 15 16 17 18 19
week 47 20 21 22 23 24 25 26
week 48 27 28 29 30
   
   
   
© 2011-2017 - BSZ für Technik "G. A. Zeuner"