Berufsbild:

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/-in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und der Handwerksordnung /HwO) und wird in drei Fachrichtungen ausgebildet.

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/-in der Fachrichtung Karosserieinstandhaltungstechnik reparieren Fahrzeugteile (z. B. Fahrgestelle, Fahrzeugrahmen, Karosserien und Aufbauten sowie Fahrzeuganhänger und halten diese instand. 

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/-innen der Fachrichtung Karosserieinstandhaltungstechnik sind hauptsächlich in Kfz-Reparatur- und Karosseriebauerwerkstätten oder Fuhrparkunternehmen tätig.

Voraussetzungen:

Ausbildungsvertrag mit Betrieb (duale Ausbildung)

Ausbildungsdauer:

Die Lehrausbildung dauert in der Regel 3,5 Jahre.

Fachrichtung:

  • Karosserieinstandhaltungstechnik
  • Karosseriebautechnik (Ausbildung erfolgt nur in der Grundstufe an unserer Schule)
  • Fahrzeugbautechnik (Ausbildung erfolgt nur in der Grundstufe an unserer Schule)

Ausbildungsinhalte:

Betriebliche Ausbildung:

Zu den Schwerpunkten der berufsspezifischen Fachqualifikation gehören:

  • Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen sowie Kontrollieren und Bewerten von Arbeitsergebnissen
  • Bedienen von Fahrzeugen und Systemen
  • Warten, Prüfen und Einstellen von Fahrzeugen und Systemen sowie von Betriebseinrichtungen
  • Montieren, Demontieren und Instandsetzen von Bauteilen, Baugruppen und Systemen
  • Be- und Verarbeiten von Halbzeugen und Bauteilen
  • Herstellen, Aufbereiten, Prüfen und Schützen von Oberflächen
  • Konstruieren, Ein- und Umbauen von Karosserien, Rahmen, Aufbauten und Fahrgestellen
  • Schadensumfang beurteilen, Fehler, Mängel und deren Ursachen feststellen
  • Ausrüsten und Umrüsten mit Zubehör und Zusatzeinrichtungen
  • Installieren und in Betrieb nehmen von Systemen und Anlagen
  • Kontrollieren und Dokumentieren, Übergeben von Fahrzeugen
Schulische Ausbildung:

Die Auszubildenden werden in unserem Beruflichen Schulzentrum in einer Landesfachklasse unterrichtet.

Die Ausbildung erfolgt im Turnus mit 2 Wochen Berufsschulunterricht und 4 Wochen praktischer Ausbildung im Betrieb. Eine Berufsschulwoche umfasst 26 Wochenstunden berufsbezogenen und 10 Wochenstunden berufsübergreifenden Unterricht.

Der berufsübergreifende Bereich enthält die Unterrichtsfächer Deutsch, Wirtschaftskunde, Gemeinschaftskunde, Englisch, Sport und Ethik.

Die berufsbezogene Ausbildung in der Berufsschule gliedert sich in

  • Grundstufe - 1. Lehrjahr
  • Fachstufe I - 2. Lehrjahr
  • Fachstufe II - 3./4. Lehrjahr

und umfasst folgende Lernfelder:

  • 1. Lehrjahr
    • LF 1 - Warten und Pflegen von Fahrzeugen oder Systemen
    • LF 2 - Demontieren, Instandsetzen und Montieren von fahrzeugtechnischen Baugruppen oder Systemen
    • LF 3 - Prüfen und Instandsetzen elektrischer und elektronischer Systeme
    • LF 4 - Prüfen und Instandsetzen von Steuerungs- und Regelungssystemen
  • 2. Lehrjahr
    • LF 5 - Be- und Verarbeiten von Halbzeugen und Bauteilen aus Metallen
    • LF 6 - Be- und Verarbeiten von nichtmetallischen Werkstoffen und Verbundstoffen
    • LF 7 - Installieren elektrischer und elektronischer Systeme
    • LF 8 - Installieren mechanischer, hydraulischer und pneumatischer Systeme
  • 3. Lehrjahr
    • LF 9 - Analysieren von Fahrzeug- und Karosserieschäden
    • LF 10 - Rückverformen deformierter Karosserien und Fahrzeugrahmen
    • LF 11 - Durchführen von Abschnittsreparaturen
  • 4. Lehrjahr
    • LF 12 - Ausbeulen von Karosserieblechen
    • LF 13 - Vorbereiten und Durchführen von Reparaturlackierungen
  • 2.-4. Lehrjahr
    • Berufsbezogene Projekte

Ausbildungsabschluss:

gestreckte Gesellenprüfung der Handwerkskammer oder gestreckte Abschlussprüfung der Industrie- und Handelskammer

Der Teil 1 der gestreckten Gesellen-/Abschlussprüfung  wird vor dem Ende des 2. Lehrjahres abgelegt. Er besteht aus dem Prüfungsbereich Arbeitsauftrag und einem Fachgespräch und fließt mit 35 % in das Gesamtergebnis ein.

Am Ende des 4. Lehrjahres findet Teil 2 der gestreckten Gesellen-/Abschlussprüfung statt. Er gliedert sich in die Prüfungsbereiche Kundenauftrag, Instandhaltungstechnik, Funktionsanalyse sowie Wirtschafts- und Sozialkunde und schließt ebenfalls ein Fachgespräch ein. Teil 2 der Gesellen-/Abschlussprüfung geht mit 65 % in das Gesamtergebnis ein.

(Quelle: KarFahrzbMAusbV 2008)

mögliche zusätzliche schulische Abschlüsse:

Mittlerer Schulabschluss
Schüler, die noch keinen Realschulabschluss haben, wird der mittlere Schulabschluss zuerkannt, wenn sie über einen Hauptschulabschluss verfügen und die Berufsschule sowie die Abschlussprüfung der IHK mit mindestens befriedigendem Gesamtergebnis abgeschlossen haben. Bitte reichen Sie folgende Unterlagen ein: formloser Antrag, Hauptschulzeugnis, das Abschlusszeugnis der Berufsschule, Prüfungszeugnis der Kammer (Zeugnisse müssen im Original vorgelegt werden).

Fachhochschulreife
Wenn Sie über einen Realschulabschluss (oder einen gleichwertigen mittleren Bildungsabschluss) verfügen und diesen Beruf erfolgreich abgeschlossen haben, können Sie die einjährige Fachoberschule in der Fachrichtung Technik an unserer Einrichtung besuchen, um die Fachhochschulreife zu erlangen. Die einjährige Fachoberschule wird in Vollzeit- und berufsbegleitender Teilzeitform angeboten.

Staatlich geprüfter Techniker
Durch den Besuch einer Fachschule für Technik können sich Mechaniker/-innen für Karosserieinstandhaltungstechnik zum/zur Techniker/-in in der Fachrichtung Fahrzeugtechnik weiterbilden. Informationen zu dieser Ausbildung an unserer Schule erhalten Sie im Sekretariat.

Berufliche Weiterbildung:

Mit einer entsprechenden Berufserfahrung bieten sich z. B. folgende aufstiegsorientierte Weiterbildungsmöglichkeiten an:

  • Karosserie – und Fahrzeugbaumeister/-in
  • staatlich geprüfte(r) Techniker/-in für Fahrzeugtechnik

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

BERUFENET der Agentur für Arbeit

BERUFETV der Agentur für Arbeit

beroobi

Innung der Karrosserie- und Fahrzeugbauer in Sachsen

Infoblatt

Ansprechpartner:

Herr Dittmer
Fachleiter Fachbereich KFZ-Technik

Telefon: 0351/4403920

Anmeldung:

Berufliches Schulzentrum für Technik
„Gustav Anton Zeuner“
Gerokstraße 22
01307 Dresden

Anmeldeunterlagen:

  • Anmeldeformular (Bitte vom Lehrbetrieb ausfüllen und unterschreiben lassen!)
  • Kopie des Lehrvertrages (mit Stempel der IHK)
  • 1 Lichtbild
  • beglaubigte Kopie des letzten Abschlusszeugnisses der Mittelschule/des Gymnasiums
  • Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten/Notfalladresse (gilt nur für Schüler unter 18 Jahren)
  • Anmelde-/Abmeldebescheinigung von der abgehenden Schule (gilt nur für Schüler unter 18 Jahren)

01_Erstellen eines Datenblattes fuer die Anfertigung des Kotfluegels eines Opel Vectras.JPG 02_Erstellen eines Datenblattes fuer die Anfertigung des Kotfluegels eines Opel Vectras.JPG 03_Reparaturarbeiten - Verzinnen einer Delle mit Schwemmzinn.JPG 04_Reparaturarbeiten - Verzinnen einer Delle mit Schwemmzinn.JPG 05_Anfertigen einer Busecke Tuer.JPG 27 - fuer die arbeit an der karosserie oder am fahrwerk dient u.a. dieser vw golf.jpg 35 - schweissen und loeten gehoert auch in der theorieausbildung zur fachrichtung karosserie.jpg

 

zurück zum Seitenanfang

   
Das aktuelle Wetter in Dresden - Mitte
Alles zum Wetter in Deutschland

   
Letzter Monat September 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 35 1 2 3
week 36 4 5 6 7 8 9 10
week 37 11 12 13 14 15 16 17
week 38 18 19 20 21 22 23 24
week 39 25 26 27 28 29 30
   
Keine Termine
   
   
© 2015 - BSZ für Technik "G. A. Zeuner"